Zitat ela

Richtiger Zeitpunkt für Babygebärden?

Um sich die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt zu beantworten, müssen Eltern zwei Seiten beleuchten. Die erste ist: Wie hoch ist meine eigene Motivation? Die zweite lautet: Wie wach ist mein Kind für diese Kommunikationsform? Sobald Eltern motiviert sind und Lust haben, Gebärden zu benutzen, können Sie einfach starten. Gebärden können für Eltern mit Babys und Kleinkindern über einen sehr langen Zeitraum von mehreren Jahren faszinierend und hilfreich sein.

Mit einfachen Gesten und Gebärden können Eltern beginnen, wenn das Baby etwa 6 Monate alt ist. Der innige Austausch zwischen Eltern und Kind steht im Vordergrund. Das Interesse an der gegenseitigen Kommunikation ist auf beiden Seiten bereits ausgeprägt. Die Gebärden begleiten in dieser frühen Phase das Kind von Anfang an als Ergänzung zur gesprochenen Sprache. Bei konsequenter Wiederholung nehmen die Kinder die Gebärden in der Regel noch vor dem ersten Wort auf. Bis dahin brauchen Eltern eine Portion Geduld. Entscheidend ist in dieser Phase, dass Eltern motiviert bleiben, die Gebärden selbst zu zeigen.

Kinder ab etwa 9 Monaten erleben einen Kursbesuch zunehmend wacher und aufmerksamer. Sie können die Anregungen der Eltern immer besser verstehen und sind in der Lage, erste Handzeigen zügiger auch selbst zu zeigen. Die Motivation der Eltern, die Gebärden auch zuhause weiter zu benutzen, steigt erheblich, wenn das Kind mit Handzeichen beginnt.

Nach dem ersten Geburtstag versteht das Kind immer mehr von dem, was gesprochen wird. Es beginnt auch langsam, selber erste Worte zu sprechen. Seine Mitteilungsfreude ist groß. Kinder imitieren die Gebärden relativ schnell, weil sie leicht zu zeigen sind. Ein toller Zeitpunkt auch, um mit weiterführenden Gebärden zu beginnen. Kinder freuen sich, dass sie Bezeichnungen aus den Aufbaukursen, die sie verbal noch nicht aussprechen können, wie etwa SCHMETTERLING, PINGUIN oder GIRAFFE mit den Händen einfach zeigen können. Auch Gebärden wie HELFEN, WARTE, ZUSAMMEN, ABWECHSELN, EINMAL NOCH und DANN IST SCHLUSS werden von Eltern und Kindern sehr gern eingesetzt und ergänzen den gesprochenen Wortschatz des Kindes. Viele Eltern, die mit ihrem Kind im Laufe des zweiten Lebensjahres unser babySignal-Angebot besuchen oder alleine zuhause starten, sind hoch motiviert, sobald sie sehen, wie schnell ihr Kind Handzeichen lernt und einsetzt.

Sie können mit Gebärden nichts falsch machen. Wir raten den Eltern nur von Einem ab: Setzen Sie sich oder ihr Kind nicht mit konkreten Erwartungen unter Druck. Niemand weiß, ob und wann ein Baby zu gebärden anfängt. Oder wissen Sie vorher, wann ein Baby tatsächlich das erste Mal „Mama“ sagen wird?

Sie möchten einen Kurs besuchen?

Genießen Sie den Blick auf die Kinder in den unterschiedlichen Altersgruppen und erleben Sie bewegte Momente beim gemeinsamen Spiel und Gesang. Alle Kurstermine finden Sie in unserer Suchmaschine.

Sie möchten von Ihren Erfahrungen berichten, wann ein Kursbesuch für Sie sinnvoll gewesen ist?

Wie freuen uns auf einen regen Austausch zu Ihren Fragen und Erfahrungen bei babySignal bei Facebook